Foto & Grafik » Rendern und Morphen

ID #1112

Reflections Animator


Softwaretitel Reflections Animator
Preis  
Hersteller / Vertrieb Carsten Fuchs / Markt & Technik
Systemvorraussetzungen
Rechnermodell Alle
CPU 68000
Kick-Rom 1.3 und OS2.0
Arbeitsspeicher mindestens 1MB
GFX  
HD-Install  
Sprache Deutsch
Besonderheiten: Benötigt Reflections 1.x oder 2.0

 


Medien:

Diskette Handbuch Front
Handbuch Back

 


Beschreibung:

Reflections Animator 2.0

Raytracing - die fazinierendste Methode, um Grafiken auf dem Amiga zu erzeugen. Mit dem REFLECTIONS Animator sind Sie nun in der Lage, diesen Bildern auch noch Leben einzuhauchen, d.h. Sie können eigene Filme damit erzeugen. Dies geschieht, indem Sie den dreidimensionalen Objekten, die Sie mit REFLECTIONS erstellt haben, Bahnen im Raum zuordnen.

Das Programm besteht aus mehreren eigenständigen Unterprogrammen. Dieses schon bei REFLECTIONS bewährte Prinzip hat den Vorteil, daß die invermeidlich langen Berechnungen im Hintergrund, also quasi gleichzeitig mit der Erstellung neuer Szenen und Filme durchgeführt werden können.

Das Kernstück des Programms, der Animator, dient zur Defination des Bewegungsablaufs von Körpern. Dabei können die Bahnen der Körper auf drei unterschiedlich Arten zwischen den Stützpunkten interpoliert werden. Es werden nun auch Textur- und Materialanimationen unterstützt. Außerdem ist die Verwendung von Nebelanimationen möglich, ebenso der Einsatz und die Manipulation von Spotlichtern und lokalen Lichtquellen.

Das Unterprogramm Scan dient zur Berechnung der einzelnen Bilder. Die Geschwindigkeit und der Speicherverbrauch wurden hier weiter optimiert. Dabei werden jetzt auch Bump-Mapping, Nebelfunktion, HAM/24-Bit-Texturen und lokale sowie Spotlichtquellen unterstützt. ein 24-Bit-Datenport ermöglicht außerdem eine Online-Betrachtung der Berechnung.

Das Teilprogramm MakeAnim koordiniert während der Berechnung der Animation die Programme. die an der Filmerzeugung beteiligt sind. Es ist nun auch eine direkte Unterstützung von DCTV integriert.

Das Koordinationsprogramm Manager wurde an den neuen Animator angepaßt, so daß jetzt direkte Sprünge zwischen allen Teilprogrammen möglich sind.

Alle Programme liegen in zwei Versionen vor, eine für den normalen 68000-Prozessor und eine, die die Möglichkeit eines Mathematik-Coprozessor nützt.

 


Einsendungen: HelmutH


Bilder und Text sind © des jeweiligen Verlages/Authors und dienen lediglich zur Anschauung.

Tags: -

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Artikels: 2015-11-27 18:10
Revision: 1.0

Digg it! Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Übersetzungsvorschlag für Übersetzungsvorschlag für
Bewertung der Nützlichkeit dieses Artikels:

Durchschnittliche Bewertung: 0 von 5 (0 Bewertungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich